Link Search Menu Expand Document

Falls Ihre Anwendung Zeitzonenanpassung benötigt, können Sie diesen Guide befolgen, um diese in Kubernetes zu steuern.

Voraussetzungen

Um diesen Guide erfolgreich abzuschließen brauchen Sie Folgendes:

Zeitzonen in einer Kubernetes-Umgebung

Das Standardverhalten im Kubernetes-Cluster

Kubernetes-Cluster erben die Zeitzonenkonfiguration von dem Workernode, so dass die Standardzeitzone im Kubernetes-Cluster die gleiche ist, wie die des Workernodes – diese wird also vom Kernel gesteuert.

Pod & Container

Während es nicht trivial ist, die Zeitzone auf Clusterebene zu ändern, es gibt eine einfache Möglichkeit, dies auf Pod- und Containerebene zu bestimmen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sollten Sie das folgende Szenario befolgen:

Szenario

Starten Sie einen Testcontainer

Starten Sie einen minimalen Container z. B. ein Container mit Busybox, wie folgendes:

apiVersion: v1
kind: Pod
metadata:
  name: busybox-sleep
spec:
  containers:
  - name: busybox
    image: busybox
    args:
    - sleep
    - "100000"

Legen Sie die oben genannte Datei z. B. als busybox.yaml an und wenden Sie diese Pod-Deklaration an:

$ kubectl apply -f busybox.yaml

Warten Sie einen Augenblick, bis Ihr Deployment gestartet ist und fragen Sie die Zeit vom Container ab:

kubectl exec busybox-sleep -it -- date

Sie sollten einen ähnlichen Output erhalten, in dem z. B. die Zeitzone UTC zu sehen ist:

Wed Feb 26 10:57:53 UTC 2020
Die Zeitzone auf dem Testcontainer ändern

Folgendermaßen können Sie die Zeitzone auf Pod bzw. Containerebene ändern:

Teilen Sie Ihre gewünschte zoneinfo Datei dem Pod bzw. Container mit, indem Sie diese von der Workernode in den Container einbinden. Beispielhaft folgt die Umstellung auf Berliner Zeitzone:

apiVersion: v1
kind: Pod
metadata:
  name: busybox-sleep-2
spec:
  containers:
  - name: busybox
    image: busybox
    args:
    - sleep
    - "100000"
    volumeMounts:
    - name: timezone-config
      mountPath: /etc/localtime
  volumes:
    - name: timezone-config
      hostPath:
        path: /usr/share/zoneinfo/Europe/Berlin

Grundsätzlich ist es die selbe Deklarationsdatei, aber ergänzt um ein Volume namens timezone-config, welches die gewünschte Zonendatei dem Container bereitstellt.

Speichern Sie die oben genannte Datei als busybox-2.yaml und wenden Sie diese Pod-Deklaration in Kubernetes an:

$ kubectl apply -f busybox-2.yaml

Nachdem Sie gewartet haben, bis das Deployment gestartet ist, fragen Sie die Zeit vom neuen Container ab:

kubectl exec busybox-sleep-2 -it -- date

Sie sollten einen Output erhalten, in dem die Berliner Zeitzone zu sehen ist:

Wed Feb 26 11:01:04 CET 2020

Zusammenfassung

Folgende Schritte wurden erfolgreich durchgeführt und gelernt:

  • Wie man die Zeit aus dem Container abfragt.
  • Wie man die zoneinfo bzw. localtime in den Container einbinden kann, so dass die Zone geändert wird.

Herzlichen Glückwunsch! Dies sind alle notwendigen Schritte, um in Kubernetes die Zeitzone auf Pod bzw. Containerebene zu ändern.