Link Search Menu Expand Document

Schritt 4: Der Weg vom Horizon auf die Kommandozeile

Vorwort

Auf den ersten Blick kann es komfortabel erscheinen, seine OpenStack Umgebung mit dem Horizon Dashboard zu verwalten.

Für einfache, nicht wiederkehrende Aufgaben, kann das Horizon Dashboard mit seinen grafische Ansichten wirklich hilfreich sein.

Sobald Aufgaben regelmäßig wiederholt werden oder ein komplexerer Stack verwaltet werden soll, ist es sinnvoller, den OpenStack Client und auch Heat(welches in den späteren Schritten mit erklärt wird) zu verwenden.

Anfangs mag die Handhabung ungewohnt sein, mit ein wenig Übung kann die Arbeit an den eigenen Stacks schnell und effizient erledigt werden.

Der OpenStack Client ist sehr hilfreich bei der Administration der OpenStack Umgebung, da dort bereits Komponenten wie Nova, Glance, Heat, Cinder, Neutron enthalten sind.

Da wir auch im weiteren Verlauf der Dokumentation den Client nutzen, installieren wir ihn in diesem Schritt.

Installation

Um den OpenStackClient installieren zu können, wird mindestens Python 2.7 noch die Python Setuptools (diese sind bei macOS bereits vorinstalliert).

Es gibt verschiedene Optionen die Installation durchzuführen, pip hat sich hierbei als eine gute Lösung herausgestellt und wird als Grundlage in der Dokumentation verwendet.

Selbiges ist einfach zu bedienen, stellt sicher das die aktuellste Version der Pakete genutzt wird und kann im Nachhinein Updates einspielen.

Man kann den Client ohne weiteres in root/admin installieren, das kann aber zu weiteren Problem führen, daher nutzen wir eine virtuelle Umgebung für den Clienten.

macOS

Damit nun der OpenStack Client installieren werden kann, wird zunächst pip benötigt.

Um pip zu installieren, wird zunächst die Konsole geöffnet (diese kann zum Beispiel über das Launchpad → Konsole geöffnet werden)  und dann folgender Befehl ausgeführt:

$ easy_install pip
Searching for pip
Best match: pip 9.0.1
Adding pip 9.0.1 to easy-install.pth file
Installing pip script to /usr/local/bin
Installing pip2.7 script to /usr/local/bin
Installing pip2 script to /usr/local/bin

Using /usr/local/lib/python2.7/site-packages
Processing dependencies for pip
Finished processing dependencies for pip

Sobald die Installation von pip abgeschlossen ist, wird nun die Virtuelle Umgebung angelegt:

$ pip install virtualenv
Collecting virtualenv
  Downloading virtualenv-15.1.0-py2.py3-none-any.whl (1.8MB)
    100% |????????????????????????????????| 1.8MB 619kB/s
Installing collected packages: virtualenv
Successfully installed virtualenv-15.1.0

Nachdem wir nun mit virtualenv eine virtuelle Umgebung nutzen können, erstellen wir direkt eine:

$ virtualenv ~/.virtualenvs/openstack
New python executable in /Users/iNNOVO/.virtualenvs/openstack/bin/python
Installing setuptools, pip, wheel...done.

Jetzt wechseln wir in die erzeugte virtuelle Umgebung:

$ source ~/.virtualenvs/openstack/bin/activate
(openstack) $

Nachdem dieser Wechsel funktioniert hat, können wir in der geschaffenen Umgebung auch direkt den OpenStackClient installieren:

(openstack) $ pip install python-openstackclient

Da wir im Verlauf der Dokumentation auch andere Services benutzen, installieren wir die entsprechenden Clienten gleich mit:

(openstack) $ pip install python-heatclient python-designateclient python-octaviaclient

Nun verlassen wir die Umgebung auch direkt wieder:

(openstack) $ deactivate

Damit wir den OpenStackClient auch nutzen können, ist es nun notwendig dies in die Path Variablen aufzunehmen.

export PATH="$HOME/.virtualenvs/openstack/bin/:$PATH"

Um zu sehen ob alles korrekt funktioniert hat, testen wir die Ausgabe:

$ type -a openstack
openstack is /home/iNNOVO/.virtualenvs/openstack/bin/openstack

Windows

Um pip zu nutzen, ist zuerst der Wechsel in den Ordner der Python Installation notwendig (Speicherort der Standart Installation: C:\Python27\Scripts).

pip wird dann mit dem Befehl easy_install pip installiert:

C:\Python27\Scripts>easy_install pip
Searching for pip
Best match: pip 9.0.1
Adding pip 9.0.1 to easy-install.pth file
Installing pip-script.py script to c:\python27\scripts
Installing pip.exe script to c:\python27\scripts
Installing pip.exe.manifest cript to c:\python27\scripts
Installing pip3.5-script.py script to c:\python27\scripts
Installing pip3.5.exe script to c:\python27\scripts
Installing pip3.5.exe.manifest script to c:\python27\scripts
Installing pip3-script.py script to c:\python27\scripts
Installing pip3.exe script to c:\python27\scripts
Installing pip3.exe.manifest script to c:\python27\scripts


Using c:\python27\lib\site-packages
Processing dependencies for pip
Finished processing dependencies for pip

Nach der erfolgreichen Installation von pip, kann direkt mit pip install python-openstackclient der OpenStackClient auch installiert werden:

C:\Python27\Scripts>pip install python-openstackclient
Collecting python-openstackclient
  Downloading python_openstackclient-3.12.0-py2.py3-none-any.whl (772kB)
    100% |################################| 778kB 1.1MB/s

Linux (in diesem Beispiel Ubuntu)

Zunächst wird auch hier pip benötigt, dafür wird apt-get genutzt:

$ sudo apt-get install python3-pip
Reading package lists... Done
Building dependency tree
Reading state information... Done

Sobald die Installation von pip abgeschlossen ist, wird nun die Virtuelle Umgebung angelegt:

$ sudo apt-get install python3-virtualenv
Reading package lists... Done
Building dependency tree
Reading state information... Done

Nachdem wir nun mit virtualenv eine virtuelle Umgebung nutzen können, erstellen wir direkt eine:

$ virtualenv ~/.virtualenvs/openstack
New python executable in /Users/iNNOVO/.virtualenvs/openstack/bin/python
Installing setuptools, pip, wheel...done.

Jetzt wechseln wir in die erzeugte virtuelle Umgebung:

$ source ~/.virtualenvs/openstack/bin/activate
(openstack) $

Nachdem dieser Wechsel funktioniert hat, können wir in der geschaffenen Umgebung auch direkt den OpenStackClient installieren:

(openstack) $ pip install python-openstackclient

Da wir im Verlauf der Dokumentation auch Heat benutzen, installieren wir den entsprechenden Heat Clienten gleich mit:

(openstack) $ pip install python-heatclient

Nun verlassen wir die Umgebung auch direkt wieder:

(openstack) $ deactivate

Damit wir den OpenStackClient auch nutzen können, ist es nun notwendig dies in die Path Variablen aufzunehmen.

export PATH="$HOME/.virtualenvs/openstack/bin/:$PATH"

Um zu sehen ob alles korrekt funktioniert hat, testen wir die Ausgabe:

$ type -a openstack
openstack is /home/iNNOVO/.virtualenvs/openstack/bin/openstack

Zugangsdaten

Nachdem der OpenStackClient nun installiert ist, werden noch die Zugangsdaten für Openstack benötigt.

Diese können direkt im Horizon Dashboard heruntergeladen werden. Dafür loggen wir uns ein und klicken dann rechts oben in der Ecke auf die E-Mail-Adresse und dann auf Download OpenStack RC File v3. Die heruntergeladene Datei trägt den Projektnamen (Projektname.sh), in unserem Beispiel nennen wir sie Beispiel.sh

macOS | Linux

Um die Zugangsdaten in den OpenStackClienten einzulesen, führen wir nun folgenden Befehl aus:

source Beispiel.sh

Windows

Um unter Windows die Zugangsdaten einzulesen, ist es notwendig entweder PowerShell, Git for Windows oder Linux on Windows zu nutzen.

Bei Linux on Windows und Git for Windows via Git Bash, wird der gleiche Befehl wie im Beispiel für macOS | Linux genutzt:

source Beispiel.sh

Bei der Nutzung von PowerShell müssen die Variablen einzeln gesetzt werden. Alle notwendigen Variablen befinden sich in der Datei Beispiel.sh und diese kann mit einem Editor geöffnet werden. Um die Variablen zu setzen, kann folgender Befehl genutzt werden:

set-item env:OS_AUTH_URL -value "https://identity.optimist.innovo.cloud/v3"
set-item env:OS_PROJECT_ID -value "Projekt ID eintragen"
set-item env:OS_PROJECT_NAME -value "Namen eintrage"
set-item env:OS_USER_DOMAIN_NAME -value "Default"
set-item env:OS_USERNAME -value "Usernamen eintragen"
set-item env:OS_PASSWORD -value "Passwort eingeben"
set-item env:OS_USER_DOMAIN_NAME -value "Default"
set-item env:OS_REGION_NAME -value "fra"
set-item env:OS_INTERFACE -value "public"
set-item env:OS_IDENTITY_API_VERSION -value "3"

Ziel

Die Installation des OpenStackClienten ist abgeschlossen und die ersten Befehle können damit getestet werden.

Eine Übersicht über alle Befehle, kann mit folgendem Kommando abgerufen werden:

openstack --help